Flat design

Design ist heutzutage fast wie Kunst gesehen. Es geht hier nicht nur um den Design von alltäglichen Geräten und Sachen, die man benutzt. Design in der Graphik – das ist in der modernen Welt ein großes Thema. Vieles wird heute dank den graphischen Programmen erstellt. Es ist also auch klar, dass es sich viele Stilen entwickelt haben. Einer davon ist der so genanter Flat Design.

Unter diesem Begriff versteht mann einen sehr minimalistischen Gestaltungsstil, der auch immer mehr geschätzt wird. Es ist ein Trend der Reduktion und Einfachheit, der sich auch in der modernen Welt durchgesetzt hat. Diese Trends kann man bei vielen Herstellern beobachten, die auf der Welt auch eine sehr bedeutende Rolle spielen. Freunde von Flat Design sind unter Anderem Facebook oder Apple.

Im Flat Design sind die einfache und praktische Lösungen wichtig. Die klickbare Elemente sollen sich von den anderen stark unterscheiden und leicht zu erkennen sein. Es wird viel mit Kontrasten und einfachen graphischen Mitteln gearbeitet. Die Elemente in dem Interface sollen minimalistisch ausfallen – je weniger desto besser.
Solche Elemente wie 3D-Effekte, Schatten oder zum Beispiel verschieden Texturen und Highlights werden im Flat-Design nicht zu finden sein.

Die Farben spielen dabei auch eine sehr wichtige Rolle. Man benutzt meistens einfache Paletten von Farben. Die sollen kräftig sein und man verbindet sie oft so, dass sie einen Kontrast ergeben. Die Computer-Graphiker nutzen oft spezielle Software, die dabei hilft eine gute und einfache Mischung von Farben zu erzielen. Als Beispiel von solcher Software kann man zum Beispiel solche Programme nennen:
– Adobe Color CC,
– FlatUIColors,
– Googles Material-Design-Guide.

Wie es schon vorher erwähnt wurde, Flat Design verzichtet eher auf Elemente und basiert auf den Minimalismus. Es gibt aber ein Element, der gerne benutzt wird und es ist ein langer Schatten. 45-Grad-Winkel und seine Länge, die zwei mal größer ist, als sein Objekt – das sind die wichtigsten Eigenschaften einen Schatten, den man oft im Flat Design benutzt.

Flat Design entwickelte sich viele Jahren und hatte immer seinen Anhänger, als solche Leute die den nicht gemocht haben. Heute liegt er aber voll im Trend. Er ist schlicht, einfach und überschaubar. Dabei liegt er auch Wert auf das praktische Nutzen von User-Interface. Eine User-Interface, die im Flat Design gestaltet wurde, ist meistens auch sehr intuitiv und einfach in der Bedienung. Und das ist auch besonders wichtig für viele Nutzer.

Flat design
5 (100%) 1 vote

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.